Pickleball

Dear English speaking visitors - our website is available in German, but you can translate the content to English or any other language available within the settings of your webbrowser. (Google Chrome, Firefox, Safari etc.)

Pickleball 

Wir sind Pioniere der in der Schweiz noch (fast) unbekannten Trendsportart aus den USA.

The fastest growing sport you've never even heard of... 😅

Soweit so unklar. Oder überhaupt? Was hat das ganze mit Pickeln zu tun? Eispickel, Mixed Pickles? 

Wer denn, wie denn, was denn? 

Tatsache ist, das Pickleball die am rasantesten wachsende Sportart der Welt ist. 2023 spielten allein in den USA  36,5 Millionen Leute jeden Alters dieses faszinierende Spiel.

Was ist Pickleball?

Pickleball ist ein Rückschlagspiel, das an eine Mischung aus Badminton, Tennis und Tischtennis erinnert: Der Sport wird auf einem Spielfeld der gleichen Grösse wie Badminton gespielt (6,1 x 13,41 m), macht also knapp einen Drittel der gesamten Fläche eines Tennisplatzes aus. Auf einem Tennisfeld können entsprechend zwei bis drei Pickleball-Felder untergebracht werden. (Ja, wir suchen Aussenplätze...)

Warum heisst das «Pickleball»?

Der Legende nach wurde das Spiel 1965 nach dem Ball von «Pickles» dem Hund des Erfinders Joel Pritchard benannt. Seine Frau streitet das aber ab: «Pickles» sei erst nach der Erfindung des Spiels 1965 zu den Pritchards gekommen. Ihr kam es wie das «Pickle»-Boot bei Ruderregatten vor, bei dem die Überzähligen eine eigene Mannschaft bilden.


Ist Pickleball auch Hirntraining?

Das komplizierteste an Pickleball ist die Zählerei. Spielen kann man recht schnell. Zählen fast nie richtig. Das erfordert nämlich ganz schön Grips und Aufmerksamkeit: Eigener Punktestand, gegnerischer Punktestand, Spieler 1 oder 2. Wer z.B. einen falschen Spielstand ansagt, begeht einen Fehler. Und weg ist der Punkt!


Fit und dynamisch

Pickleball zeichnet sich durch seine dynamischen Spielabläufe aus und steigert somit schnell die persönliche Fitness. Durch das kleinere Feld und in Kombination mit dem langsameren Ball ist es sehr viel einfacher Pickleball als Tennis zu spielen. Schnelle Ballwechsel verlangen Konzentration, ein

gutes Auffassungsvermögen, und fördern besonders die Augen/Hand-Koordination.


Wo kann man in der Schweiz sonst noch Pickleball spielen?

Die bei uns noch junge Sportart wächst auch hier konstant. Immer mehr Leute suchen Spielgelegenheiten, was gar nicht immer einfach ist. Auf dieser Seite findet ihr sehr aktuell alle Möglichkeiten (Danke Pickleballcorner!)

Pickleball spielen Schweiz  (Klick drauf)


Wie spielt man Pickleball?

Eine einfache Erklärung in Englisch hier auf Youtube:

Die Bälle

Das Ding sieht aus, wie ein Emmentaler: Grosse und kleine Löcher, aber aus Kunststoff statt Milch. Am ähnlichsten einem Unihockey-Ball. Springt aber ein bisschen höher. Und es gibt zwei Arten: Für Indoor - weniger/grössere Löcher, für Outdoor: mehr/kleinere Löcher. Er wiegt zwischen 21 und 29 Gramm.

Die Paddles

Die ersten Schläger bestanden aus Holz. Neue Schläger haben einen Wabenkern mit unter- schiedlichen Werkstoffkombinationen. Die Oberfläche ist entweder aus einer Glasfaser-, Graphit- oder Carbonschicht. Zu Beginn eignen sich Paddles zwischen 60-80 Franken. Wo kann ich was bestellen? (Als Vollmitglied in unserem Club bekommst du hier 10% Rabatt)


Das Spielfeld

Ein Badmintonfeld, 6,10 m breit und

13,41 m lang. Für Doppel und Einzel. Auf beiden Seiten des Netzes (Netzhöhe 91 cm, 86 cm in der Mitte) ist die Non-Volley-Zone oder «Kitchen». Dort schlägt man keine Flugbälle. Genausowenig wie in der Küche zuhause.